Wirtschaft : Viag Interkom: Gespräche für UMTS-Kooperation bestätigt

Mehrere UMTS-Lizenznehmer wollen die Anzahl der Sendemasten für den neuen Mobilfunkstandard durch eine Kooperation in Grenzen halten. Die Gespräche über die Zusammenarbeit seien bereits im Gange, sagte ein Sprecher der Viag Interkom am Freitag in München. Damit bestätigte er einen Bericht des "Handelsblatts". "Wir erwarten durch die Zusammenarbeit ökonomische und ökologische Effekte", sagte er. Wie weit die Zusammenarbeit reichen könnte, hänge allerdings von der Entscheidung der Regulierungsbehörde ab. Nach dem Zeitungsbericht konzentrieren sich die Vorschläge auf zwei Lösungen. Zum einen wäre die gemeinsame Nutzung jeweils einer Antenne denkbar. Zwei Anbieter könnten darauf mit eigener Frequenz funken. Zum anderen wollten sich die Betreiber den Ausbau der Netze in ländlichen Gegenden aufteilen, damit sich Kunden in Netze von Partnern einwählen können, wenn ein Betreiber nicht vertreten ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben