• Victoria-Versicherung profitiert von der Gesundheitsreform Der Konzern steigert die Einnahmen und baut Schulden ab

Wirtschaft : Victoria-Versicherung profitiert von der Gesundheitsreform Der Konzern steigert die Einnahmen und baut Schulden ab

-

(dpa/Tsp). Die Gesundheitsreform hat dem Versicherungskonzern Victoria ein deutliches Plus bei den Beitragseinnahmen beschert. Viele Bürger hätten Zusatzversicherungen für ärztliche Leistungen abgeschlossen, teilte Vorstandsvorsitzender Michael Rosenberg am Donnerstag in Düsseldorf mit. Insgesamt steigerten die VictoriaGesellschaften ihre Einnahmen um 7,4 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Einen Gewinnsprung habe es im Bereich Sachversicherung gegeben. Der Überschuss kletterte um 229 Millionen auf 329 Millionen Euro. Darin sei allerdings eine einmalige Ausschüttung enthalten, die durch die Auflösung der Victoria Rück angefallen ist.

Victoria ist nach eigenen Angaben beim Abbau der durch die Aktienkrise entstandenen Schulden von 2,2 Milliarden Euro deutlich vorangekommen. 1,7 Milliarden Euro Schulden konnten laut Rosenberg 2003 abgebaut werden. Zu diesem Zweck seien unter anderem Reserven sowie Beteiligungen verkauft worden. „Die Victoria Leben weist wieder einen positiven Saldo aus Reserven und Lasten von gut 95 Millionen Euro aus“, bilanzierte Rosenberg. Einen kräftigen Wachstumsschub verbuchte die Lebensversicherung bei den Beitragseinnahmen. Einschließlich der Pensionskasse wuchsen die Einnahmen auf 2,6 (2,4) Milliarden Euro. Mit einer Steigerung von 8,8 Prozent übertraf das Ergebnis den Markt (4,5 Prozent) um fast das Doppelte.

Wie Rosenberg weiter mitteilte, plant der Konzern, bis zum Jahr 2005 insgesamt 140 Millionen Euro Kosten einzusparen. Das soll ohne betriebsbedingte Kündigungen erreicht werden. Um die Lasten zu bewältigen, sei außerdem ein Zuschuss von 290 Millionen Euro durch den Mutterkonzern Ergo-Versicherung notwendig gewesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar