VIDEOSPIELE : Ein Milliardendeal

Der weltgrößte Videospiele-Hersteller Electronic Arts will für zwei Milliarden Dollar (1,3 Milliarden Euro) seinen Rivalen Take-Two kaufen, der Hits wie „Grand Theft Auto“ im Programm hat. Das feindlichen Übernahmeangebot von 26 Dollar pro Aktie in bar liege um 64 Prozent über dem Schlusskurs vom 15. Februar, kurz bevor es abgeschickt worden sei, teilte Electronic Arts (EA) mit. Der Verwaltungsrat von Take-Two Interactive hatte die Offerte als zu niedrig abgelehnt. Take-Two-Chef Strauss Zelnick zeigte sich aber bereit, mit Electronic Arts Ende April in Verhandlungen zu treten. Seine Firma befinde sich mitten in der Reorganisation in einer wachsenden Industrie und bereite wichtige Spieleveröffentlichungen vor, argumentierte er. Electronic Arts hat unter anderem Spiele wie „Need for Speed“ und das American-Football-Spiel „Madden“ im Programm. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar