Videospiele : Run auf Playstation 3 hat begonnen

Nach dem Verkaufsstart in Japan ist die Videospielkonsole Playstation 3 von Sony seit Freitag auch in den USA zu haben. Die ersten 400.000 Geräte für den US-Markt dürften jedoch in kürzester Zeit ausverkauft sein.

San Francisco/New York - Nach langem Warten der Fans hat auch in den USA der Verkauf der neuen Playstation 3 von Sony begonnen. In San Francisco stürmten übernächtigte Fans das Playstation-Geschäft, vor dem sie tagelang ausgeharrt hatten. Auch in New York drängelten die Kunden ab Mitternacht in die Geschäfte und sicherten sich eine der Konsolen, deren Start Sony wegen Nachschub-Problemen um mehr als ein halbes Jahr hatte verschieben müssen. Bereits seit der vergangenen Woche ist die PlayStation 3 in Japan zu kaufen. In Deutschland ist sie für Weihnachten nicht mehr zu haben. Sie soll erst Ende März auf den Markt kommen.

Eine Lichtshow startete im Playstation-Flagstore in San Francisco, als die Mitarbeiter die ersten Konsolen in das Geschäft karrten. Eine große Digital-Uhr zählte die Sekunden bis zum Verkaufsstart herunter. "Das Warten hat sich gelohnt", sagte Chris Toribio, der erste Kunde, der für das Gerät bezahlte. "Ich kann es kaum erwarten, sie auszuprobieren." Toribio erhielt seine Kosole vom Sony-Vize-Chef für das US-Geschäft, Jack Trenton. Dieser hatte die Lieferung an das Playstation-Geschäft in San Francisco persönlich begleitet. Toribio reckte der applaudierenden Menge den erhobenen Daumen entgegen. Sony ließ ihn und seine Freunde mit einer Limousine nach Hause bringen.

Ähnliche Szenen spielten sich im Playstation-Geschäft in New York ab, wo Sony den Verkauf ebenfalls mit einer theatralischen Inszenierung begann. Auch hier hatten die Fans tagelang ausgeharrt. In San José im Silicon Valley hatte sich vor dem Best Buy-Geschäft eine kleine Zeltstadt gebildet.

Eine Million Playstations für die USA

Zum Verkaufsstart in den USA lieferte Sony rund 400.000 Playstations aus, die in kürzester Zeit vergriffen sein dürften. Bis Ende des Jahres will der japanische Hersteller eine Million Stück an die US-Kunden geliefert haben.

Die Playstation 3 kostet in den USA je nach Ausstattung 500 oder 600 Dollar (knapp 400 oder 470 Euro). Interessiert sind nicht nur Spieler, sondern auch jene, die sich angesichts der hohen Nachfrage ein gutes Geschäft versprechen. Beim Internet-Händler Ebay wird ein Vielfaches des Einkaufspreises geboten.

Lebensnah durch Blue-Ray-Technik

Das neue Gerät verfügt über Internet-Browser und kabellose Control-Pads mit Bewegungs-Sensoren. Der DVD-Spieler mit so genannter Blue-Ray-Technik lässt die Spiele teils so lebensnah wie einen Zeichentrick-Film aussehen. Bei einigen Spielen können bis zu zwölf Teilnehmer gegeneinander antreten.

Sony brachte die Playstation wegen Problemen bei der Produktion ein halbes Jahr zu spät auf den Markt. Damit ließ der Konzern dem Microsoft-Konzern insgesamt ein Jahr Vorsprung, der seine XBox 360 schon seit dem vergangenen Jahr verkauft. Nintendo will am Sonntag in den USA mit seiner Wii-Konsole nachlegen, die in der kommenden Woche auch in Japan erhältlich sein soll. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben