Wirtschaft : Viele Beschwerden

Aber wenig Erfolg der Kunden bei der Versicherungsaufsicht BERLIN (dpa).Die Versicherungsaufsicht hatte 1997 viele Beschwerden zu bearbeiten, denen wenig Erfolg beschieden war.Nicht einmal bei einem Drittel der mehr als 26 500 Beschwerden habe man helfen können, teilte das Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen am Mittwoch in Berlin mit.1997 seien 26 569 Beschwerden (Vorjahr 26 913) und 3415 Anfragen eingegangen.Nur acht Prozent der Beschwerden seien begründet gewesen.In weiteren 20 Prozent der Beschwerdefälle seien die Versicherer den Kunden oder Geschädigten freiwillig entgegengekommen.So habe die Versicherungsaufsicht letztlich in 28 Prozent (Vorjahr 31 Prozent) helfen können.Beschwerdespitzenreiter war mit 5118 Eingaben wieder die Kfz-Versicherung gewesen, wobei ein großer Teil die Umstellung auf den Typenklassentarif betraf.Mit 4730 Fällen stand die Lebensversicherung an zweiter Stelle.In den meisten Beschwerden ging es um die Beendigung von Verträgen.3722 Beschwerden betrafen Vertragsanbahnung und -abschluß.Hier beschwerten sich die Bürger vermehrt über Versicherungsvermittler.Die Erfolgsquote sei hier mit 35 Prozent relativ hoch.Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) foderte unterdessen, den Verkauf von Versicherungen durch bundesweit 300 000 nebenberufliche Vermittler gesetzlich zu verbieten.Deutschland und Dänemark seien die einzigen Länder in denen eine entsprechende Empfehlung der EU von 1991 noch nicht umgesetzt worden sei.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar