Wirtschaft : Vier Flughäfen wollen kooperieren

München als Kern der neuen Allianz
BERLIN / MÜNCHEN (du-).Die Flughafen München GmbH (FMG) geht eine Allianz mit den Flughäfen Stuttgart, Dresden und Leipzig/Halle ein.Vor dem Hintergrund der verschärften Wettbewerbssituation im europäischen Luftverkehr sei "eine weitreichende Zusammenarbeit" angestrebt, teilte das Unternehmen mit.Einzelheiten sollen am Dienstag bekanntgegeben werden.Bereits im Jahresbericht 1996 hatte Hauptgeschäftsführer Willi Hermsen eine "strategische Neuausrichtung" der FMG zu einem "unternehmerisch geführten, multifunktionalem Dienstleistungszentrum für den Luftverkehr von europäischem Rang" angekündigt.Mit 15,7 Millionen Passagieren im vergangenen Jahr liegt München an zweiter Stelle der deutschen Verkehrsflughäfen.Im dritten vollen Betriebsjahr nach der Eröffnung im Mai 1992 konnte der neue Flughafen mit einem Überschuß von 400 000 DM erstmals schwarze Zahlen erwirtschaften. Zusammen kommen die vier künftigen Partner auf rund 26 Millionen Fluggäste.Der Flughafen Leipzig-Halle (2,18 Millionen Passagiere) befindet sich dabei in einer rasanten Ausbauphase.Ein neues Abfertigungsgebäude wurde im vergangenen Jahr fertiggestellt, eine zweite Landebahn wird gebaut.In Frankurt reagierte man gelassen auf die Ankündigung aus München.Man sei nicht an "nur verbalen Allianzen" interessiert, sondern strebe enge wirtschaftliche Verflechtungen an, sagte der Sprecher der Flughafen Frankfurt Main AG (38,7 Millionen Passagiere), Wolfgang Schwalm im Hinblick auf eine geplante Beteiligung an der Berlin Brandenburg Flughafen Holding (10,9 Millionen Fluggäste).

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar