Wirtschaft : Vier Prozent mehr Auszubildende

Die Zahl der neuen Auszubildenden in Deutschland ist im vergangenen Jahr um vier Prozent gestiegen, wobei der Anteil der jungen Frauen zulegte. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, schlossen rund 636 600 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag ab, 24 800 mehr als im Vorjahr. Zu der Steigerung habe das Programm der Bundesregierung zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit beigetragen, betonten die Statistiker. 16 300 oder sechs Prozent mehr Frauen und 8500 oder zwei Prozent mehr Männer schlossen 1999 einen Ausbildungsvertrag ab. Der Anteil der Frauen stieg um fast einen Prozentpunkt auf rund 43 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben