Wirtschaft : Vivendi schockt die Börse

NAME

Berlin (Tsp). Spekulationen über angebliche Bilanz-Manipulationen beim französischen Medienkonzern Vivendi haben am Dienstag die europäischen Aktienmärkte schwer belastet. Der Dax beschleunigte im Handelsverlauf seine Talfahrt schloss bei 4195 Punkten fast vier Prozent schwächer als am Vortag. Am Neuen Markt brach der Nemax 50 um 4,87 Prozent auf 561 Zähler ein. Vergleichsweise moderat fielen die Verluste bei den Nebenwerten aus: Der M-Dax verlor 1,47 Prozent auf 3877 Punkte.

„Ganz Europa spricht darüber, dass Vivendi seine Bilanzen manipuliert hat“, sagte ein Düsseldorfer Aktienhändler. „Der Markt steckt in einer richtigen Vertrauenskrise.“ Es gebe momentan keinen Grund, warum die Investoren noch Aktien kaufen sollten. Der Kurs der MLP-Aktie fiel um 4,94 Prozent, nachdem die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre eine Klage gegen die jüngste Kapitalerhöhung angekündigt hat. Gegen den Abwärtsstrudel konnte sich hingegen die Aktie des Düsseldorfer Spezialchemieunternehmens Degussa stemmen. Das Papier verteuerte sich bis zum Handelsschluss um 0,81 Prozent. Die Aktie profitiere weiterhin von der Übernahme durch die RAG, sagten Börsianer. Der zweite Dax-Gewinner des Tages war die Linde AG mit 0,3 Prozent Plus; alle anderen Werte lagen im Minus.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,02 Prozent auf 112,76 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,2 Prozent auf 107,53 Zähler zu. Die Umlaufrendite wurde unverändert mit 4,78 Prozent festgestellt. Der Kurs des Euro gab deutlich nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9838 (Montag: 0,9913) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0165 (1,0088) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben