Vodafone und Secusmart : Ein Merkel-Handy für jedermann

Abhörsicher telefonieren und SMS schreiben, die niemand mitlesen kann: Eine App soll Unternehmen besser vor Cyberattacken schützen.

von
Bisher gelten vor allem Blackberrys mit Secusmart-Technologie als abhörsicher. Vodafone bietet bald eine App-Lösung an.
Bisher gelten vor allem Blackberrys mit Secusmart-Technologie als abhörsicher. Vodafone bietet bald eine App-Lösung an.Foto: dpa

Die Kanzlerin hat eines, der eine oder andere Unternehmenschef auch. Insgesamt jedoch sind Mobiltelefone, die weder abgehört noch ausgeforscht werden können, eher die Ausnahme. Nach der Deutschen Telekom will ab Anfang kommenden Jahres auch der Konkurrent Vodafone eine sichere Mobilfunklösung anbieten.

Dabei greifen die Düsseldorfer in Zusammenarbeit mit der Sicherheitsfirma Secusmart auf eine App zurück, mit deren Hilfe Telefonate und SMS mit der sogenannten Ende-zu-Ende-Technologie verschlüsselt werden.

Vorteil für Unternehmen: Sie müssen keine speziellen Smartphones anschaffen. Eine abschließende Preisliste liegt bislang nicht vor, wie Vodafone am Freitag auf Anfrage mitteilte. Rund 15 Euro monatlich je Mitarbeiter soll die App aber ungefähr kosten. Ähnliche Apps gibt es bereits für Privatkunden, etwa von Redphone. Allerdings seien diese für Firmenkunden nicht geeignet, betont Vodafone, unter anderem weil die Datenserver nicht in Deutschland, sondern in den USA stünden.

Völlige Anonymität kann allerdings auch die Vodafone-Lösung nicht garantieren: Die Behörden hätten unter gewissen rechtlichen Vorgaben nach wie vor Zugriff.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben