Wirtschaft : Vogel trägt sich angeblich mit Rücktrittsgedanken

DÜSSELDORF/ESSEN (dpa).Nach der Niederlage im Rennen um die Führung des neuen Großkonzerns Krupp/Thyssen wird Thyssen-Chef Dieter Vogel seinen Posten nach Informationen der "Welt am Sonntag" schneller räumen als erwartet.Der Top-Manager, der mit Krupp-Chef Gerhard Cromme um die Leitung des künftigen Riesen gerungen habe, werde es sich nicht bieten lassen, daß er nun abseits stehe, während der Chef der Stahltochter Thyssen Krupp Stahl, Ekkehard Schulz, die Fusionsgespräche führe, schreibt das Blatt unter Berufung auf Aufsichtsratskreise.In einer Pressemitteilung hatten Thyssen und Krupp am Freitag überraschend die Vorlage eines gemeinsamen industriellen Konzepts für den fusionierten Konzern durch Schulz und Cromme angekündigt.Bis zu der für die Fusion entscheidenden Hauptversammlung im Herbst sollte der Thyssen-Chef seinen Posten an der Spitze des Konzerns zunächst behalten können, hatten die beiden Unternehmen am Freitag angekündigt.Meldungen über ein vorzeitiges Ausscheiden Vogels bezeichnete eine Thyssen-Sprecherin am Sonnabend auf Anfrage als "reine Spekulation".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar