Wirtschaft : Volksfürsorge verzeichnet "reges Neugeschäft"

Unternehmensdaten gleichen sich dem Branchenschnitt an / Wieder Wachstum angepeilt HAMBURG (ADN/dpa).Die Volksfürsorge-Gruppe, Hamburg, hat ihre Ertragskraft im Geschäftsjahr 1997 erhöht.Wie Vorstandschef Joachim Lemppenau am Mittwoch mitteilte, konnte die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen bei der Volksfürsorge Leben auf 7,5 Prozent erhöht werden.Erfreulich sei das Leben-Neugeschäft der Stammorganisation mit einem Plus von sieben Prozent gewesen.Der Jahresüberschuß der Holding habe mit 90,8 Mill.DM das Vorjahresniveau erreicht.Der Hauptversammlung soll den Angaben zufolge ebenfalls wie im Vorjahr eine Dividende von 15 DM je 50-DM-Aktie vorgeschlagen werden.Für 1998 erwartet die Volksfürsorge Leben nach Angaben Lemppenaus ein "moderates Wachstum".Auch die Volksfürsorge Sach werde ein "reges Neugeschäft" verzeichnen. Die Versicherungsgruppe habe ihren Umbau jetzt weitgehend abgeschlossen, sagte Vorstandschef Lemppenau."Jetzt geht es nicht mehr vorrangig darum, Kosten zu beschneiden, obwohl wir natürlich immer sparsam bleiben werden." Mittelfristig wolle die Volksfürsorge wieder den Personalbestand des Jahres 1993 erreichen, obwohl seitdem mehr als 1000 Arbeitsplätze in der Verwaltung und im Innendienst weggefallen sind.Der Außendienst soll entsprechend erweitert werden.Die Hamburger Gruppe hatte am Jahresende knapp 5800 Mitarbeiter. Die ehemalige Gewerkschaftsfirma, die heute in die Aachener und Münchener Beteiligungs-AG (AMB) integriert ist, hat sich in ihren wichtigsten Unternehmensdaten mittlerweile dem Branchendurchschnitt angenähert.So reduzierten sich die Verwaltungskosten in der Lebensversicherung im vergangenen Jahr auf 4,4 Prozent, während die Branche bei knapp vier Prozent liegt.Noch 1995 lag die Volksfürsorge bei gut fünf Prozent.Die Stornoquote ging von 6,0 auf 5,7 Prozent zurück und der Rohüberschuß in der Lebensversicherung erhöhte sich um ein Fünftel auf 1,5 Mrd.DM."In Anbetracht der schwierigen wirtschaftlichen Situation unserer Kundengruppen gewinnen diese Ergebnisse noch an Bedeutung", sagte Lemppenau.Der Vertrieb wurde gestrafft und um 200 Führungskräfte abgespeckt. Das Neugeschäft der Volksfürsorge Leben lag den Angaben zufolge mit 376 Mill.DM ein Prozent unter dem Vorjahresniveau.Mit Blick auf die gesamte Entwicklung der Branche (-2,2 Prozent) sei das Ergebnis jedoch erfreulich, betonte der Vorstandschef.Der laufende Jahresbeitrag des Bestandes erhöhte sich leicht auf 3,7 Mrd.DM.In der Volksfürsorge Sach kletterten die Beitragseinnahmen um 16 Prozent auf 168 Mill.DM.Die Anzahl der abgeschlossenen Verträge sei um 16 Prozent auf 353 000 gestiegen. Lemppenau kündigte an, die Versicherungsgruppe wolle wieder wachsen.Dazu sollen sowohl neue Produkte als auch mehr Service beitragen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben