Wirtschaft : Volvo kündigt Sparpaket an

STOCKHOLM (hst/HB).Der schwedische Automobilkonzern Volvo AB nimmt seinen angekündigten Stellenabbau in Angriff.Weltweit werden von der Sparaktion 5300 Arbeitsplätze betroffen sein.Darüber hinaus will sich Volvo "von mehr als 700 Beratern" trennen, teilte der Konzern am Montag mit.Durch diese Maßnahmen hofft der Konzern, künftig bis zu drei Mrd.schwedischer Kronen (630 Mill.DM) einsparen zu können.

Hintergrund für den Personalabbau, der bis zum Sommer nächsten Jahres beendet werden soll, sei die Notwendigkeit, die Wettbewerbsfähigkeit und die Rentabilität zu stärken."Die Verdienstmöglichkeiten für den Konzern sind nicht zufriedenstellend, und wir müssen nun Kraftanstrengungen unternehmen, um Volvos langfristige Wettbewerbsfähigkeit zu sichern", sagte Volvo-Chef Leif Johansson.Bereits bei der Vorlage des Neun-Monatsergebnisses hatte er vor größeren bevorstehenden Einsparungen gewarnt."Sollten sich die Turbulenzen und Krisen in Asien und Lateinamerika fortsetzen und in sinkender Nachfrage münden, müssen Maßnahmen zur Anpassung an kleinere Produktionsvolumen ergriffen werden", erklärte er schon vor zwei Monaten.

Ein Volvo-Sprecher ergänzte jetzt allerdings, daß eine der Hauptursachen interne Strukturprobleme seien.Man habe eine erfolgreiche Produktpalette, doch seien die Kosten in der Fertigung immer noch zu hoch.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben