Wirtschaft : Vom Buchdruck bis zum MP3-Player

-

Historisch gesehen ist Deutschland ein Land der Erfinder. Der Begriff der

Innovation geht aber über die reine Idee hinaus, er bezeichnet deren marktfähige Umsetzung.

Die wichtigsten Beispiele:

DER BUCHDRUCK

Der Mainzer Johannes Gutenberg bestreicht im Jahr 1440 Metallbuchstaben mit Farbe und drückt sie auf Papier. Das Neue am Verfahren: Die Buchstaben können wiederverwendet werden. Gutenberg legt den Grundstein für die massenhafte Verbreitung von Wissen.

DAS TELEFON

Offiziell gilt der Schotte Alexander Graham Bell als Erfinder des Telefons. Doch der deutsche Philipp Reis war sechzehn Jahre früher dran. Schon 1861 konstruierte er ein System der elektrischen Sprachübermittlung. Weil er nicht viel Beachtung dafür bekam, entwickelte er es aber nicht weiter.

DAS AUTO

Karl Benz konstruiert 1895 in Mannheim einen dreirädrigen Motorwagen. Im gleichen Jahr baut Gottlieb Daimler einen Fahrzeugmotor in ein Holzgestell mit zwei Rädern ein. Benz und Daimler gelten deshalb als Erfinder des Autos und des Motorrades.

D ER COMPUTER

In einer Werkstatt in Kreuzberg baut Konrad Zuse 1941 den ersten programmierbaren Rechner der Welt, den Z3.

MUSIK ZUM MITNEHMEN

1995 gelingt es den Ingenieuren Karlheinz Brandenburg, Bernhard Grill und Harald Popp, digitale Audiosignale so zu komprimieren, dass sie nur noch ein Zwölftel des Speicherplatzes benötigen. Das Verfahren heißt MP3 und ist der Grundstein für den MP3-Player. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben