Wirtschaft : Vom Sprachlehrer zum Konzernchef

-

Eine atemberaubende Karriere: Begonnen hat Igor Setschin, 44, einst als Lehrer für Portugiesisch und Französisch. Dann lernte er Russlands heutigen Präsidenten Wladimir Putin kennen, wurde dessen Büroleiter – und steht seit gestern Nacht an der Spitze eines Unternehmens, das ein Viertel des gesamten russischen Rohöls fördert. Gerüchten zufolge hat Setschin schon früh Verbindung zum KGB gehabt – und damit auch zu Putin.

PUTINS VASALL

Zwischen beiden stimmt die Chemie. Als Putin nach dem Abwahl seines politischen Ziehvaters Anatolij Sobtschak als Oberbürgermeister nach Moskau wechselt, folgt Setschin ihm. Ebenso später in die Führung Russlands – als Vizechef des Präsidentenamtes. Eine Machtstellung: Über Setschins Tisch gehen alle Papiere für und von Putin, er macht dessen Termine und entscheidet, wer zu ihm vorgelassen wird. Jetzt kontrolliert er ein Kronjuwel der russischen Wirtschaft, die staatliche Ölgesellschaft Rosneft. Denn der neuen Konzernsparte Juganskneftegas gehören nicht nur die ergiebigsten, sondern auch die Mehrheit der derzeit erkundeten Lagerstätten, die noch nicht ausgebeutet werden. win

0 Kommentare

Neuester Kommentar