Von der Haftpflicht bis zum Girokonto : So wird 2015 zum Sparjahr

Versicherungen, Strom, Telefon, Internet, Banken: Wer jetzt vergleicht, kann im neuen Jahr bis zu 5000 Euro sparen.

von
Fast jeder Deutsche hat Verträge, die er sich eigentlich sparen kann.
Fast jeder Deutsche hat Verträge, die er sich eigentlich sparen kann.Foto: picture alliance / dpa

Deutschlands Verbraucher gehen wohlgemut ins neue Jahr. Öl und Sprit sind billig, die Inflation ist niedrig, die Reallöhne steigen so rasant wie lange nicht mehr. Kein Wunder, dass die Deutschen die Spendierhosen anhaben, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) erst kürzlich festgestellt hat. Doch bei vielen Verbrauchern wäre noch einiges mehr drin, hat das Internetportal Check24 festgestellt. Die Münchner haben ausgerechnet, was Familien und Singles bei Versicherungen, Banken, Energie, Internet und Mobilfunk sparen können, wenn sie vom teuersten Anbieter oder einem besonders kostspieligen Tarif zur preisgünstigsten Variante wechseln. Bis zu 5000 Euro im Jahr sind es bei Familien, bis zu 4000 Euro bei Singles. Angenehmer Nebeneffekt: Ein Wechsel hilft häufig nicht nur, Geld zu sparen, sondern kann sogar auch bessere Leistungen bringen.

Versicherungen

Nutzen Sie die Zeit zwischen den Jahren, um Ihren Versicherungsordner in Ruhe durchzustöbern. Über 2000 Euro gibt – statistisch gesehen – jeder Deutsche pro Jahr für Versicherungen aus. Dabei könnte man sich einige Policen nach Meinung von Verbraucherschützern komplett schenken. Reisegepäck-, Handy-, Glasbruch- oder eine Insassen-Unfallversicherung sind nach Meinung von Experten entweder völlig unnötig oder zu teuer für das, was sie bieten. Aber auch bei sinnvollen Policen lässt sich einiges sparen.

Private Haftpflichtversicherung: Ein absolutes Muss! Sie reguliert Schäden, die man einem Dritten zufügt. Daher sollte man eine möglichst hohe Versicherungssumme wählen und darauf achten, dass die Versicherung zudem eine Forderungsausfalldeckung beinhaltet. Dann springt nämlich die eigene Versicherung auch dann ein, wenn man selber einen Schaden hat, der Verursacher aber nicht versichert ist oder das Geld nicht auftreiben kann. Leistungsstarke Tarife gibt es für Singles bereits ab 40 Euro (Baden Badener) im Jahr, Familien zahlen 15 Euro mehr (Ideal).

Sparpotenzial im Jahr laut Check24: 92 Euro für Familien, knapp 60 Euro für Singles.

Tarife im Vergleich
Tarife im VergleichGrafik: Köpfel/Tsp

Hundehaftpflichtversicherung: In Berlin gesetzlich vorgeschrieben. Günstige Policen mit einer Versicherungssumme von zehn Millionen Euro gibt es ab 62 Euro im Jahr (Prokundo).

Sparpotenzial im Jahr laut Check24: 72 Euro

Rechtsschutzversicherung: Zahlt den Anwalt, Zeugengelder und Gerichtskosten. Verbraucher sollten auf ein möglichst großes Leistungsspektrum achten, auf kurze Wartezeiten, zudem sollte die Mediation, also die außergerichtliche Streitschlichtung, im Tarif enthalten sein. Wer bereit ist, 150 Euro Selbstbeteiligung zu tragen, kann seinen Beitrag um bis zu 30 Prozent reduzieren. Familien, die eine Police für Beruf, Verkehr und Privates wählen, zahlen für einen günstigen Tarif 240 Euro im Jahr (Arag), Singles 200 Euro (Arag).

Sparpotenzial im Jahr laut Check24: 324 Euro für Familien, 338 Euro für Singles.

Risikolebensversicherung: Eine Risikolebensversicherung für einen 41-jährigen Nichtraucher gibt es ab 180 Euro im Jahr (Ergo Direct), bei einem Raucher sind es dagegen 506 Euro.

Sparpotenzial im Jahr laut Check24: 1082 Euro im Jahr beim Raucher, 589 Euro beim Nichtraucher.

Zahnzusatzversicherung: Für einen 40-Jährigen, der bereits Zahnersatz bekommen hat, hat Check24 eine leistungsstarke Police für 250 Euro im Jahr gefunden (die Bayerische).

Sparpotenzial im Jahr laut Check24: 391 Euro im Jahr. Es lohnt sich allerdings, eine Zahnzusatzversicherung schon dann abzuschließen, wenn die Zähne noch gesund sind. Ein 31-Jähriger, der bislang keine Zahnersatzbehandlung gebraucht hat, muss nur 177 Euro im Jahr zahlen (Axa) – verglichen mit dem teuersten Anbieter sind das 462 Euro weniger.

Hausratversicherung: Die Versicherung springt ein, wenn Hausrat durch Einbruch, Brand oder Leitungswasser beschädigt wird, haftet aber auch – je nach Umständen – beim Diebstahl eines Fahrrads. Bei einer 80 Quadratmeter großen Wohnung gibt es schon für 43 Euro im Jahr eine günstige Police (Asstel), für 17 Euro mehr bekommt man zudem einen Elementarschutz gegen Starkregen, Überschwemmungen oder Erdrutsche dazu (WGV).

Sparpotenzial im Jahr laut Check24: 110 Euro bei einer Versicherung ohne, 101 Euro bei einer Police mit Elementarschutz.

DSL

Auch beim Surfen im Internet und bei der Handynutzung sollte man Preise und Angebote vergleichen. Das zahlt sich aus. Beim günstigsten DSL- beziehungsweise Kabelanbieter kostet eine Doppelflatrate fürs Internet (bis 16 000 kBit/s) und Festnetz in Berlin nur 240 Euro. Vor Vertragsabschluss sollten Verbraucher jedoch prüfen, ob die versprochene Leistung am Wohnort technisch überhaupt zur Verfügung steht, rät Check24.

Sparpotenzial im Jahr laut Check24: 295 Euro im Jahr.

Konten

Bundesverbraucherminister Heiko Maas (SPD) will Banken und Sparkassen verpflichten, Kunden, deren Konto längere Zeit überzogen ist, über Alternativen zu informieren. Wer statt des Dispos einen Ratenkredit abschließt, lebt günstiger. Bei einer Kreditsumme von 3000 Euro macht das nach Berechnungen von Check24 358 Euro im Jahr aus (Dispo: 10,65 Prozent, Ratenkredit: 2,91 Prozent effektiver Jahreszins). Auch wichtig für die Beurteilung des Girokontos: Guthabenzinsen, Kreditkartenkosten, Buchungsgebühren und Abhebegebühren am Automaten.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben