Wirtschaft : Von der Konkurrenz begehrt

-

DIE FRASPA

In Deutschland gibt es sieben freie privatrechtlich organisierte Sparkassen. Insgesamt beschäftigen sie gut 11 500 Mitarbeiter . Im Fokus steht derzeit die Frankfurter Sparkasse ( Fraspa ), die nach einem VorsteuerVerlust von fast 150 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2004 alleine nicht mehr überlebensfähig ist. Nun soll sie in die Landesbank Hessen-Thüringen ( Helaba ) eingegliedert werden. Derzeit gehören 40 Prozent der Fraspa-Anteile der Stadt Frankfurt , 60 Prozent liegen bei der Polytechnischen Gesellscha ft .

BETEILIGUNGEN

Fast alle freien Sparkassen haben sich mittlerweile die Rechtsform einer Aktiengesellschaft gegeben, vor allem, um sich so an anderen Sparkassen beteiligen zu können. Diesen Weg ist bislang vor allem die Hamburger Sparkasse gegangen, die sich mit jeweils 25 Prozent bei kleineren Sparkassen eingekauft hat.

PRIVATISIERUNGEN

Im vergangenen Jahr ist auch die Sparkasse Stralsund ins Visier der Öffentlichkeit geraten. Die Stadt wollte sie an eine Privatbank verkaufen, das Land wollte sie jedoch im Besitz der Kommune belassen. Mit dem Verkauf wäre erstmals ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut in private Hände übergegangen. Schlussendlich gab die Kommune nach, die Sparkasse Stralsund soll nun mit der Sparkasse Vorpommern fusionieren. Laut Commerzbank haben aber auch weitere ostdeutsche Sparkassen Interesse an einem Verkauf. ro/awm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben