Wirtschaft : Von Gründern und schnellen Erfolgen

Berlin - Zwei bayerische Unternehmen sind am Dienstagabend in Berlin mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet worden. Die Torqeedo GmbH aus Starnberg stellt besonders effiziente elektrische Bootsantriebe her, die Attocube Systems AG aus München Stellmotoren im Nanobereich, die bei der Forschung bei Tiefsttemperatur und im Hochvakuum eine Rolle spielen.

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) würdigte die Leistungen der beiden Firmen und warb für mehr Risikofreude in Deutschland. „Gründer sind das Saatgut der sozialen Marktwirtschaft“, sagte er. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking hob hervor, wie viel harte Arbeit Gründer leisten. „Der schnelle Erfolg stellt sich nie ein.“

Torqeedo und Attocube setzten sich gegen Konkurrenten aus Bayern, Baden- Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen durch – Berliner oder Brandenburger Firmen waren nicht unter den Finalisten. Verliehen werden die Preise von den Sparkassen, Porsche, dem ZDF und dem Magazin „Stern“. Der Preis ist nicht dotiert, aber die beiden Gewinner kommen nun in den Genuss kostenloser Beratung.

Für sein Lebenswerk wurde ferner der Familienunternehmer Berthold Leibinger ausgezeichnet, der die schwäbische Maschinenbaufirma Trumpf zu einem international tätigen Konzern mit rund 8000 Mitarbeitern ausgebaut hat. Angefangen hatte der 77- als Lehrling, inzwischen gehört seiner Familie das ganze Unternehmen. Leibinger selbst ist noch Aufsichtsratsvorsitzender. „Hinter dem lauten Triumph des Erfolges steht ein leiser Mensch mit fachlichen und menschlichen Begabungen der besonderen Art“, begründete die Jury die Auszeichnung.

Ein Sonderpreis ging an die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen für die Verbindung von Unternehmertum und Kultur. Ein Schülerteam aus Nordrhein-Westfalen wurde für die Idee einer neuen Blutwert-Analysemethode für Diabetiker prämiert. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben