Vonovia kommt einen Schritt weiter : Kartellamt genehmigt Übernahme der Deutsche Wohnen

Das Bundeskartellamt hält eine Übernahme der Deutschen Wohnen durch Vonovia für unproblematisch. Es billigte die Pläne ohne Auflagen. Jetzt müssen die Aktionäre entscheiden.

Vonovia möchte gerne die Deutsche Wohnen übernehmen.
Vonovia möchte gerne die Deutsche Wohnen übernehmen.Foto: dpa

Der Wohnungskonzern Vonovia ist mit seinen Plänen für eine feindliche Übernahme des Konkurrenten Deutsche Wohnen einen weiteren Schritt vorangekommen. Das Bundeskartellamt gab Vonovia am Montag grünes Licht und billigte die Pläne ohne Auflagen.

Eine marktbeherrschende Stellung oder eine Beeinträchtigung des Wettbewerbs sei nicht zu befürchten, begründete Kartellamtschef Andreas Mundt die Entscheidung. Gelingt Vonovia die Übernahme, entsteht ein Konzern mit rund einer halben Million Wohnungen.

14 Milliarden Euro will Vonovia für die Deutsche Wohnen zahlen

Vonovia will für den Konkurrenten inklusive Schulden rund 14 Milliarden Euro auf den Tisch legen. Über die Offerte entscheiden nun die Deutsche-Wohnen-Eigner. Sie können ihre Papiere noch zum 26. Januar andienen. Vonovia hat die nötige Mindestquote bei 50 Prozent plus eine Aktie festgelegt, um bei Deutsche Wohnen durchzuregieren. Deutsche Wohnen versucht die Übernahme weiter zu verhindern.

Vonovia verfügt derzeit über rund 367.000 Wohnungen und stieg im September in Frankfurt am Main in den Deutschen Aktienindex (Dax) der 30 größten börsennotierten Unternehmen auf. Deutsche Wohnen hat etwa 147.000 Wohnungen in ihrem Besitz. rtr/AFP

3 Kommentare

Neuester Kommentar