VOR DER UNTERSCHRIFT : Die richtigen Fragen

VERTRAGSABSCHLUSS

Vorher unbedingt Infos über Arbeitgeber einholen und prüfen, ob eine Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung besteht. An welche Firmen wird verliehen? Wann und wie wird man auf Einsätze vorbereitet?

Im Bewerbungsgespräch sollte man die eigene Fähigkeiten genau beschreiben, um passend vermittelt zu werden. Zeitliche und regionale Beschränkungen benennen und vertraglich absichern. Bei mehreren Zeitarbeitsfirmen bewerben und Angebote vergleichen. Welche Weiterbildungsangebote macht das Unternehmen? Eignen sich die Einsatzorte als Referenzen? Hat sich die Zeitarbeitsfirma dem Tarifvertrag für Zeitarbeit verpflichtet?

DER VERTRAG

Hier sollte festgehalten werden, dass verleihfreie Zeiten nicht auf den

Urlaub
angerechnet oder vom Lohn abgezogen werden. Bei Arbeit außerhalb des Wohnortes erstattet die Firma Fahrt- und Übernachtskosten und nach zwei Wochen Wochenend- und Familienheimfahrten (kal)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben