Wirtschaft : Vorbereitung auf den Wettbewerb

-

Postchef Klaus Zumwinkel trimmt seinen Konzern seit Oktober 2002 verstärkt auf Gewinn. In dem Sparprogramm „Star“ hat er der Post das Ziel vorgegeben, bis Ende 2005 die Kosten um mindestens 1,4 Milliarden Euro zu senken . Denn seit Ende 2000 ist die Deutsche Post an der Börse notiert. Sie muss sich jetzt Fragen zur Profitabilität gefallen lassen – zumal sich der Bund als bisheriger Mehrheitseigner bald komplett aus dem Konzern zurückziehen will und Zumwinkel es dann nur noch mit privaten Investoren zu tun haben wird. Zumwinkel hat zwar die Behörde Post seit seinem Dienstantritt 1989 konsequent zu einem internationalen Logistikkonzern ausgebaut . Doch gegenüber den privaten Mitbewerbern hinkt sein Unternehmen bei der Effizienz im Paket und Logistikbereich deutlich hinterher . Der Löwenanteil des Konzerngewinns kommt noch aus dem stark regulierten Briefgeschäft in Deutschland. Ab 2007 dürfte aber auch dieses Geschäft zum größten Teil oder sogar ganz für die private Konkurrenz freigegeben werden. Bis dahin muss Zumwinkel neue Einnahmequellen erschlossen oder die Effizienz des Unternehmens deutlich gesteigert haben. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar