Wirtschaft : Vorsicht bei Ortstarifen

Von September an gibt es neue Handy-Preise: Nach dem Preisvorstoß von D1-Betreiber T-Mobil bieten inzwischen neben Mannesmann Mobilfunk (D2) auch die ersten Service-Provider Sonderpreise für Gespräche in Ortsnetze.Bei diesen Tarifen gilt ein großer Unterschied: Während man mit den Tarifen "Telly-Lokal" (D1) und "Best City" (D2) in ein Ortsnetz nach Wahl vom ganzen Land aus billiger telefoniert (0,68 DM statt bisher 1,89 bei Privatkunden tagsüber, 0,39 DM in der Nebenzeit), sinken die Preise bei "Protel Plus" (D1) und "BestCityPlus" (D2) jeweils in dem Ortsnetz, in dem sich der Handy-Besitzer gerade befindet (bei D1 vom 31.August, bei D2 vom 28.September an).Bei Mannesmann kosten die Ortsminuten 0,69 bzw.0,39 DM im Fun- und Classic-Tarif (ohne Veränderung des Vertrags und seiner Laufzeit).

Der Provider Victorvox bietet nun fürs E-Netz - laut Werbung "schneller als der Netzbetreiber" - einen Ortstarif, der zwar mit 0,99/0,39 DM teurer als D1/D2, aber mit einer niedrigeren Monatsgebühr (13 DM) verbunden ist.Wie bei allen Tarifen muß man aber auf die Vertragsbedingungen achten: Der Tarif gilt hier nur für ein Ortsnetz und nur mit einer Mindestgesprächsdauer von einer Minute, einem monatlichen Mindestverbrauch von 14 DM und im Vergleich zu Fun-Tarifen hohen Nebenzeit-Minutenpreisen von 0,55 DM außerhalb dieses einen Ortsnetzes.Das Angebot lohnt sich also nur, wenn man hauptsächlich abends viel zu einem Ort telefoniert.D1-Kunden dagegen zahlen im Fun-Tarif im Ort weniger, ohne daß sich der bundesweite Nebenzeitpreis von 0,39 DM ändert - aber die höhere Grundgebühr von 24,95 DM.Es lohnt sich also, sehr genau zu vergleichen: bundesweite Haupt- und Nebenzeit-Preise, Ortsnetzpreise und Monatsgebühr mit Nebenbedingungen.Und man muß sich vorher sein Telefonie-Verhalten überlegen, zeitlich und örtlich.

Genau auf die Servicepreise achten muß ohnehin, wer nicht bei den drei Direktanbietern D1, D2 und E-Plus Verträge abschließt: Viele bei den Netzbetreibern kostenlose Dienstleistungen sind bei den sogenannten Service-Providern zum Teil sehr teuer - so etwa die Einrichtung einer Mailbox (bei Alphatel z.B.29 DM) oder die Änderung der Zahlungsweise.pys

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben