Wirtschaft : Vorsteuerergebnis wird mindestens gleich oder besser sein

Der Volkswagen-Konzern erwartet nach eigenen Angaben, im Jahr 2000 mindestens das Vorsteuerergebnis des Vorjahres von 4,9 Milliarden Mark erzielen zu können. VW-Sprecher Klaus Kocks sagte am Mittwoch, das Vorsteuerergebnis 2000 werde "mindestens gleich oder besser" sein. Er wies damit einen Bericht des Wirtschaftsmagazins "Capital" zurück, demzufolge VW in diesem Jahr mit einem erneut sinkenden Vorsteuerergebnis rechnet. Kocks sagte zudem, VW habe beim Auftragseingang im Februar ein zweistelliges Wachstum gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnet. VW teile die Prognose des Magazins nicht. "Capital" hatte unter Berufung auf die "interne Konzernplanung" berichtet, VW erwarte auch in diesem Jahr keine Trendwende beim Ergebnis. Vielmehr sinke das Vorsteuerergebnis im Jahr 2000 erneut, und zwar um 200 Millionen auf 4,7 Milliarden Mark. Dem Bericht zufolge soll der Jahresüberschuss im Jahr 2000 auf 2,2 Milliarden nach 1,651 Milliarden Mark im vergangenen Jahr steigen. Damit läge der Jahresüberschuss 2000 wieder auf dem Niveau von 1998 (2,243 Milliarden Mark). Das Blatt berichtet weiter, nach einem moderaten Wachstum von 200 Millionen Mark auf einen Jahresüberschuss von 2,4 Milliarden Mark im Jahr 2001, solle laut Konzernplanung 2002 der Jahresüberschuss dann um fast eine Milliarde auf 3,3 Milliarden Mark steigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben