Wirtschaft : Vorweihnachtliche Ruhe

-

(Tsp). An den deutschen Aktienmärkten kehrte am Tag vor Heiligabend Ruhe ein. Die meisten Handelsteilnehmer hatten ihre Bücher bereits geschlossen, die Umsätze blieben deshalb den ganzen Tag über ausgesprochen gering. Es fehlte zudem an Unternehmensnachrichten. Die Folge waren zum Teil zufallsbedingte Kursentwicklungen. Zwar notierte der Deutsche Aktienindex (Dax) die längste Zeit unter der Marke von 3000 Punkten, doch wurde dies bei den Marktteilnehmern mit Gelassenheit aufgenommen.

Zum Börsenschluss kletterte der Dax dann wieder auf psychologisch wichtige 3000,84 Zähler, ein Minus von 0,77 Prozent. Der MDax, der die Kursentwicklung der mittleren Werte widerspiegelt, büßte 0,85 Prozent auf 3020,61 Zähler ein. Am Neuen Markt verlor der Nemax 50 rund 0,3 Prozent auf 364,68 Punkte.

Besondere Beachtung fand die Aktie der Deutsche Börse, die erstmals als Dax-Wert notiert wurde, und 1,1 Prozent auf 38,50 Euro zulegen konnte. Dagegen gerieten die Papiere von Epcos, die aus dem Dax ausgeschieden sind, kräftig unter Druck. Der Kurs gab um 7,2 Prozent auf 10,30 Prozent nach. Wall Street notierte am Montag zunächst uneinheitlich. Der Dow-Jones-Index fiel bis kurz vor Börsenschluss leicht auf 8475 Zähler.

Am Rentenmarkt kletterte der Rex um 0,02 Prozent auf 117,25 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,1 Prozent auf 112,93 Zähler. Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank mit 3,97 (Freitag: 3,98) Prozent ermittelt.

Der Euro erholte sich weiter gegenüber dem US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Euro-Referenzwert bei 1,0282 (Freitag: 1,0255) Dollar fest. Ein Dollar kostete damit 0,9726 (0,9751) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar