Wirtschaft : Vossnet-Hintermann in Untersuchungshaft

stg

Der nach Ansicht der Staatsanwaltschaft "faktische Geschäftsführer" des umstrittenen Billigstromanbieters Vossnet, Peter S., sitzt seit kurzem in Untersuchungshaft. Das bestätigte am Montag der zuständige Bremer Staatsanwalt. Nach seinen Worten soll S. nicht nur 27 000 Stromkunden betrogen, sondern auch Untreue und Unterschlagung begangen haben. Kurz vor der Einleitung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens gegen Vossnet habe er Vermögenswerte aus dem angeschlagenen Unternehmen abgezogen. S. ist bereits wegen Betruges im Zusammenhang mit einem Konkurs vorbestraft. Von seinen 27 000 Stromkunden soll Vossnet jeweils 60 Mark Gebühren kassiert haben, ohne Vorkehrungen für tatsächliche Energielieferung getroffen zu haben. Das Unternehmen empfiehlt seinen Kunden inzwischen, vorerst zum Berliner Stromanbieter Ares zu wechseln. Vossnets zusätzliche Aktivitäten als Internet-Provider wurden bereits von der Lübecker Firma Ubcom übernommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben