Wirtschaft : VV baut den Vertrieb um

Die einzelnen Marken sollen stärker kooperieren

-

Berlin Der VW-Konzern gibt seinem Vertrieb eine neue Struktur, um die Zusammenarbeit von Konzernfunktionen mit den einzelnen Marken (VW, Audi, Skoda, Seat, Bentley, Bugatti) zu verbessern. „Die Marken des Konzerns müssen sich eigenständig auf ihre Kunden und Produkte konzentrieren können. Dem Konzern obliegt die strategische Führung aller Marken“, erklärte Konzernchef Bernd Pischetsrieder am Donnerstag in Wolfsburg das Ziel der Neuorganisation. Die markenübergreifende Steuerung von Vertrieb und Marketing übernimmt Stefan Jacoby, bislang Generalbevollmächtigter der VW AG. Der bisherige Vertriebsvorstand der Marke VW, Detlef Wittig, wechselt als Skoda-Chef nach Tschechien. Den VW-Vertrieb verantwortet künftig Georg Flandorfer, bislang für den Konzernvertrieb in Deutschland zuständig. Pischetsrieder ließ sich in einer VW-Erklärung mit der Einschätzung zitieren, die Neuausrichtung führe zu einem „besseren Ausbalancieren von Marken- und Konzerninteressen und damit zu einer höheren Effizienz im gesamten Konzern“. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben