VW-Banken : Volkswagen beantragt Staatshilfen

Flucht unter den Rettungsschirm: Die hauseigenen Geldinstitute von VW Financial Services und die VW Bank wollen staatliche Hilfen in Anspruch nehmen. Mit den Mitteln sollen Autokredite refinanziert werden.

WolfsburgVW Financial Services und die VW Bank haben Anträge für einen staatlichen Garantierahmen gestellt. Das bestätigte ein Sprecher von VW Financial Services am Dienstag in Braunschweig. Über den Umfang wollte er keine Angaben machen. Die Mercedes-Benz Bank beabsichtigt derzeit nicht, Staatshilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Sprecher sagte aber am Dienstag in Stuttgart: "Wir halten uns alle Optionen offen, um gegenüber dem Wettbewerber keine Nachteile zu erhalten." Bei BMW hieß es auf Anfrage, die hauseigene Bank prüfe nach wie vor, ob staatliche Hilfen beantragt werden. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Wann sie fallen werde, sei derzeit unklar.

Bei der VW-Bank geht es um die Refinanzierung von Autokrediten, die auf dem Kapitalmarkt angesichts der weltweiten Finanzkrise immer schwieriger geworden ist. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hält die Anträge auf Staatsgarantien für richtig. "Die Landesregierung begrüßt die Inanspruchnahme der staatlichen Garantien für die VW-Bank durch den Bund, um Autofinanzierungen im Jahr 2009 problemlos sicherzustellen", sagte Wulff am Dienstag in Hannover. Die VW-Bank erfülle mit ihrem achtprozentigen Eigenkapital alle Voraussetzungen des Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung, sagte er.

Die VW-Tochter Finanzdienstleistungen hat bisher stets kräftig zum Konzerngewinn beigetragen. In den ersten neun Monaten 2008 erzielte sie ein operatives Ergebnis von 744 Millionen Euro - etwas weniger als im Vorjahr (747 Millionen Euro) - bei einem Umsatz von 8,2 Milliarden Euro. Von Januar bis September wurden rund 1,9 Millionen Verträge im Finanzierungs-, Leasing- und Versicherungsgeschäft neu abgeschlossen. Ende September lag der Gesamtvertragsbestand 4,4 Prozent über Vorjahresstichtag. Im Bereich Kundenfinanzierung/Leasing betrug der Zuwachs 4,3 Prozent auf 4,6 Millionen Euro. Die Volkswagen Bank direct betreute 1,1 Milliarden Kundenkonten und damit sogar 21,7 Prozent mehr als vor Jahresfrist. (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben