Wirtschaft : VW baut neuen Bentley in Dresden Holz und Leder kommen aus britischem Werk

-

Dresden/Wolfsburg Der neue Bentley Continental Flying Spur wird auch in der Dresdner Gläsernen Manufaktur von VW gefertigt. Damit sollen ab der zweiten Jahreshälfte Aufträge abgedeckt werden, die das Werk im britischen Crewe nicht bewältigen kann, sagte eine VW-Sprecherin am Donnerstag. Die Kernkompetenzen für das Luxusauto wie Motoren oder Holz- und Lederarbeiten sollen in England bleiben. Der Entscheidung war eine Tarifeinigung mit der IG Metall unter anderem über flexible Arbeitszeiten vorausgegangen. Der Vertrag enthält Regelungen für eine flexible Arbeitszeit, eine Nullrunde 2005 und Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität. Im Gegenzug soll es bis 2011 keine Kündigungen in Dresden geben.

Das neue Auto stellt Bentley auf dem Autosalon in Genf vor. Der Continental Flying Spur ist 5,30 Meter lang und hat 560 PS. Der „kleine“ Bentley kostet rund 170000 Euro. In diesem Jahr sei noch die Montage von mehreren Hundert Karossen geplant, teilte VW mit. Die britische Nobelmarke hat erstmals seit ihrer Zugehörigkeit zum VW-Konzern 1998 schwarze Zahlen geschrieben. Im vergangenen Jahr sei ein „kleiner“ Gewinn angefallen, sagte Bentley-Chef Franz-Josef Paefgen der Zeitung „Die Welt“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar