Wirtschaft : VW-Betriebsrat: Bald ist Schluss mit lustig

-

Berlin - Die aktuellen Tarifgespräche prägten am Mittwoch die Betriebsversammlung von Volkswagen in Wolfsburg. Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte vor rund 15 000 Beschäftigten, auch die Arbeitnehmer hätten „ein hohes Interesse daran, die Wettbewerbsfähigkeit im Interesse der Beschäftigungssicherung nachhaltig zu stärken“. Die Wettbewerbsdefizite im Vergleich zu Toyota „liegen aber zum überwiegenden Teil an Prozessen und Strukturen und nicht an den Personalkosten“. Er forderte das Unternehmen auf, bei den Verhandlungen am kommenden Freitag „endlich konkrete Zusagen für Produkte und Beschäftigungssicherung zu machen“. Wenn sich VW nicht bewege, sei „Schluss mit lustig und wir brechen die Gespräche ab“, drohte Osterloh. Personalchef Horst Neumann sagte vor der Belegschaft, trotz eines Absatzplus um 12,5 Prozent im bisherigen Jahresverlauf „kommen wir beim Ergebnis in den deutschen Werken gerade über die Wasserlinie und sind meilenweit von unserer Zielrendite entfernt“. Zur Wettbewerbsfähigkeit „müsse noch eine erhebliche Kostenlücke auch bei den Arbeitskosten geschlossen werden“. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben