Wirtschaft : VW-Chef will Peter Hartz behalten

NAME

Paris/Berlin (dpa/TSP). VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder hat Spekulationen über einen Wechsel seines Personalvorstands Peter Hartz zurückgewiesen. „Er ist und bleibt Personalvorstand von Volkswagen, in voller Übereinstimmung mit ihm und dem Präsidium des Aufsichtsrates“, sagte Pischetsrieder am Donnerstag auf dem Autosalon in Paris. Der Tagesspiegel hatte am Donnerstag berichtet, Hartz werde von VW und auch von Verbänden und Aktionären bedrängt, sich zwischen Politik und seiner Aufgabe im Konzern zu entscheiden. Hartz leitete die nach ihm benannte Kommission zur Reform des Arbeitsmarktes. Ihm wird vorgeworfen, er habe sich in den vergangenen Monaten zu wenig um das Unternehmen gekümmert. Aus Verbänden war die Forderung laut geworden, Hartz möge sich persönlich um die Umsetzung seines Arbeitsmarkt-Konzepts kümmern. „Dass einige Herrn Hartz und damit VW den Erfolg neiden, kann ich verstehen“, sagte der VW-Chef in Paris weiter. Innovative Ideen würden in Deutschland lieber zerredet als umgesetzt, beklagte er. „Mit kleinkarierten Diskussionen über Zuständigkeiten bringen wir die Wirtschaft nicht in Schwung.“ Es seien vielmehr unkonventionelle Lösungen notwendig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar