VW : Ein-Liter-Auto bis 2010

Zwölf neue Modelle will VW in den kommenden Jahren auf den Markt bringen - laut Ferdinand Piech soll auch ein Ein-Liter-Auto darunter sein. Die Technologie könnte schrittweise bei mehreren Marken zum Zug kommen.

VW
Eine der VW-Neuerungen, zu sehen auf der IAA in Frankfurt. -Foto: dpa

VW-Chef Winterkorn bekräftigte unterdessen seine Erwartung, in diesem Jahr über sechs Millionen Autos zu verkaufen. Bis August 2007 habe der Konzern weltweit bereits 4,07 Millionen Autos ausgeliefert, ein Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 8,4 Prozent. Einen neuen Verkaufsrekord habe die Marke Volkswagen erreicht mit 2,4 Millionen Autos und einem Plus von 8,3 Prozent.

VW will in den nächsten Jahren seinen Absatz und seine Produktivität um jährlich zehn Prozent steigern. Es gehe allerdings nicht allein um ein höheres Volumen. "Unser Ziele ist profitables Wachstum", sagte Winterkorn. Die Beschäftigten müssten dabei mitgenommen werden, sagte der VW-Chef zu den jüngsten Diskussionen um Äußerungen des Vorstandsvorsitzenden von VW-Großaktionär Porsche Wendelin Wiedeking über Mitbestimmung und Arbeitnehmerrechte bei VW.

Winterkorn sagte, man können die Beschäftigten nur dann dazu bringen, die Optimierung von Arbeitsprozessen und Erhöhung der Effizienz mitzutragen, wenn man ihnen klar mache, dass ihre Arbeitsplätze nicht verloren gehen. "Wir diskutieren unseren Haustarif nicht", betonte Winterkorn.

Gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" bestätigte VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech, dass Volkswagen bis 2010 ein Auto anbieten möchte, dass auf 100 Kilometer einen Liter Benzin verbraucht. Welche Marke den Wagen anbieten soll, ist noch offen.
(mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben