Wirtschaft : VW-Konzern mit Absatzrekord

4,26 Mill.Fahrzeuge ausgeliefert / 1998 weiterer Zuwachs erwartet BERLIN (alf).Der VW-Konzern hat im vergangenen Jahr so viele Autos ausgeliefert wie noch nie.Weltweit verließen 4,26 Mill.Fahrzeuge die Fabriken, 7,3 Prozent mehr als 1996."Für 1998 erwarten wir eine nochmalige Steigerung", erklärte Vertriebsvorstand Robert Büchelhofer am Dienstag in einer Mitteilung des Konzern.Beim Umsatz erwartet VW für 1997 einen Anstieg zwischen fünf und zehn Prozent; 1996 betrug der Umsatz 100,1 Mrd.DM.Der Gewinn dürfte deutlich über einer Mrd.DM liegen und sich damit gegenüber 1996 (678 Mill.DM) nahezu verdoppeln, sagte ein Unternehmenssprecher der dpa. Ausschlaggebend für den Erfolg der Marken VW, Audi, Seat und Skoda sei "insbesondere eine herausragende Qualität und ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis".Am besten schnitt 1997 Skoda ab; die tschechische Tochter verkaufte mit 336 300 Autos 28,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor.Seat verkaufte 402 800 Pkw (plus 17 Prozent), Audi 546 400 Einheiten (plus 11,1 Prozent) und VW-Nutzfahrzeuge 342 000 Wagen (plus 11,7 Prozent).Im Vergleich dazu fiel die Steigerung bei der Kernmarke VW mit plus 2,6 Prozent auf 2,63 Mill.Pkw bescheiden aus.Der Konzern erklärt dies mit den Modellwechseln bei Passat und Golf "und der damit verbundenen eingeschränkten Verfügbarkeit".Für den neuen Golf habe es bis Jahresende mehr als 115 000 Bestellungen aus Deutschland gegeben.Aufgeteilt nach Regionen verkaufte der Konzern mit 1,482 Mill.Fahrzeugen (plus 6,8 Prozent) die meisten Einheiten im westeuropäischen Ausland, mit einem Anteil von 17,2 Prozent blieb VW Marktführer.Auf dem Inlandsmarkt erhöhten sich die Auslieferungen um 3,9 Prozent auf 1,007 Mill.; allerdings gab es bei der Marke VW einen Rückgang um 1,5 Prozent, entsprechend schrumpfte der VW-Anteil am deutschen Markt von 19 Prozent auf 18,1 Prozent.Die Erfolge von Skoda, Seat und Audi machten dies jedoch wett, sodaß der Marktanteil des Konzerns insgesamt in Deutschland von 27,3 auf 27,5 Prozent stieg.In der Region Asien-Pazifik lieferte der Konzern 371 500 Fahrzeuge aus (plus 11,5 Prozent).In den USA stiegen die Verkäufe um 5,4 Prozent auf 172 100 Wagen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben