Wirtschaft : VW startet E-Motor 2018 fahren drei Prozent der Modelle elektrisch

Berlin/Palo Alto - Volkswagen will 2013 sein erstes Fahrzeug mit komplett elektronischem Antrieb auf den Markt bringen. Bis 2018 sollten Elektrofahrzeuge dann drei Prozent des gesamten Konzernabsatzes ausmachen, sagte Vorstandschef Martin Winterkorn am Montag (Ortszeit) in Palo Alto in den USA. Gemessen am Absatz des Jahres 2009 – gut 6,3 Millionen Fahrzeuge – wären dies rund 190 000 Autos.

VW präsentiert in Kalifornien das überarbeitete Jetta-Modell. 2012 würden weitere Hybrid-Modelle auf den Markt gebracht, sagte Winterkorn. Nach dem in diesem Jahr eingeführten Touareg Hybrid soll 2012 der Jetta Hybrid folgen sowie 2013 der E-Up und der Golf Blue E-motion. „Eines dieser Modelle wird auch das erste vollelektrische Fahrzeug der Marke in den USA sein“, teilte VW mit.

Die Herausforderungen beim Bau von Elektrofahrzeugen in großer Stückzahl seien weiterhin die hohen Kosten für Batterien, sagte Winterkorn. Derzeit lägen die Kosten pro Kilowattstunde zwischen 500 und 1000 Euro. „Batterien müssen nicht nur kleiner und leichter, sondern vor allem billiger werden“, sagte der VW-Chef. Der Wolfsburger Konzern will seine gesamten Aktivitäten bei Forschung und Entwicklung für Elektrofahrzeuge bündeln. Weltweit sind derzeit 23 000 Mitarbeiter für diesen Bereich tätig, mehr als fünf Milliarden Euro investiert der Konzern jährlich. Die Bündelung sieht keine Zusammenlegung von Standorten vor, sondern eine engere Kooperation.

Auf dem US-Markt will VW deutlich wachsen. Der neue Jetta soll dabei helfen, den Marktanteil von derzeit etwa 2,2 Prozent auf 3,5 bis 4,0 Prozent in den kommenden zwei bis drei Jahren zu steigern. Nach dem Abgang von USA-Chef Stefan Jacoby sucht Winterkorn einen Nachfolger. mot/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben