Wirtschaft : VW stellt 400 Mitarbeiter ein

Befristete Verträge für die Emdener "Passat"-Produktion

HANNOVER(rtr).VW stellt nach eigenen Angaben 400 neue Mitarbeiter auf Zeit ein.Bei guter Konjunktur seien weitere Neueinstellungen möglich, sagte VW-Verhandlungsführer Jochen Schumm am Mittwoch nach der vierten VW-Tarifrunde mit der IG Metall in Hannover.Die neuen Mitarbeiter würden zum VW-Haustarif eingestellt, im Durchschnitt aber etwa 400 DM weniger verdienen als die anderen Beschäftigten.Die Gewerkschaft wertete die Neueinstellungen als Erfolg im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, VW sprach von einem Kompromiß in die richtige Richtung.Die dritte Tarifrunde für die rund 90 000 westdeutschen VW-Beschäftigten war vor zwei Wochen unterbrochen worden, weil VW damals keine Neueinstellungen zusagen wollte.Der Betriebsrat hatte daraufhin angedeutet, Überstunden nicht mehr im bisherigen Umfang genehmigen zu wollen.Die Befristung für die Neueinstellung beträgt nach Angaben von VW mindestens sechs Monate, eine Verlängerung auf 18 Monate sei aber möglich.Die neuen Mitarbeiter würden zunächst am VW-Standort in Emden benötigt.Dort produziert VW den neuen "Passat", der mehr nachgefragt wird als erwartet.IG Metall-Verhandlungsführer Jürgen Peters sagte, es sei der Gewerkschaft gelungen, in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit die Einrichtung neuer Arbeitsplätze durchzusetzen.Um dieses Ziel zu erreichen, seien auch Kompromisse bei der Entlohnung gerechtfertigt.Insgesamt halte die IG Metall weiterhin etwa 1000 neue Arbeitsplätze bei VW für notwendig.Es habe sich gezeigt, daß das VW-Modell einer Vier-Tage-Woche bei 28,8 Stunden dazu tauge, zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen, sagte Peters.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben