Wirtschaft : VW-Transporter fahren vor

Trendwende geschafft und Marktführerschaft in Europa ausgebaut HANNOVER (dpa).VW hat seine Marktführerschaft bei leichten Nutzfahrzeugen in Deutschland und Westeuropa ausgebaut.VW habe 1997 im Inland zwölf Prozent und in Westeuropa 20 Prozent mehr Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahr.Damit habe VW stärker zugelegt als der Gesamtmarkt, sagte der Vorsitzende der Geschäftsleitung von VW Nutzfahrzeuge, Bernd Wiedemann, am Donnerstag in Hannover.Mit einem Ergebnis in dreistelliger Millionenhöhe habe die seit 1995 eigenständige VW-Marke 1997 die Wende hin zu schwarzen Zahlen geschafft.Wiedemann bestätigte die bereits vor einigen Monaten bekannt gewordenen Pläne zum Ausbau der Nutzfahrzeuge-Sparte hin zu schweren Lastwagen.Diese produziert VW bisher nur in kleiner Stückzahl in Brasilien.Für eine mögliche Kooperation gebe es Gespräche mit dem schwedischen Lastwagenhersteller Scania AB, aber keine Entscheidungen.Weltweit lieferte VW 1997 rund 348 000 (Vorjahr: 306 000) Nutzfahrzeuge bis sechs Tonnen Gesamtgewicht aus.Der weltweite Umsatz der Marke stieg um 18 Prozent auf knapp 7,6 (6,4) Mrd.DM.Hinzu komme eine weitere Mrd.DM der polnischen Tochter.Der gute Absatz hat vor allem im Werk Hannover zu befristeten Neueinstellungen geführt.Nach 400 Einstellungen 1996 seien 1997 weitere 650 hinzugekommen, sagte Wiedemann.Insgesamt stieg die Zahl der Beschäftigten im Bereich Nutzfahrzeuge 1997 auf 14 980 (14 623).

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar