WACHSTUM : Das zweite Quartal wird etwas schwächer

Das zweite Quartal des laufenden Jahres wird nach einer Prognose des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) etwas schwächer ausfallen als das erste. Während die deutsche Wirtschaft von Januar bis März um 0,5 Prozent gewachsen war, rechnen die Forscher für den Zeitraum April bis Juni nur noch mit 0,4 Prozent. „Insgesamt setzt die deutsche Volkswirtschaft damit unverändert ihren Aufwärtstrend fort“, heißt es in dem am Montag veröffentlichten Konjunkturbericht. Im Mai hatte das DIW noch eine Beschleunigung auf 0,6 Prozent vorausgesagt. Wegen gesunkener Produktions- und Auftragszahlen sei im verarbeitenden Gewerbe mit einem etwas verhalteneren zweiten Quartal zu rechnen, prognostizieren die Forscher nun. Am Bau werde die Abschwächung geringer sein. Aufwärts gehe es hingegen im Einzelhandel und bei Gaststätten. Hier gebe es erste Anzeichen einer Erholung von der Mehrwertsteuerdelle zu Jahresbeginn. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben