Wirtschaft : Wachstum und reichlich fließende Steuereinnahmen für England

ho

Großbritannien erwartet das achte Wachstumsjahr in Folge. Nachdem 1999 die vorausgesagte Rezession vermieden werden konnte, halten einige Analysten für 2000 ein Wachstum von bis zu 3,1 Prozent für möglich. Positiv äußert sich auch der britische Notenbankpräsident Eddi George. Er erwartet ein anhaltendes Wachstum bei relativ niedriger Inflation und hohem Beschäftigungsstand. Im Vergleich zu Deutschland oder Frankreich hat Großbritannien eine niedrige Arbeitslosenquote von etwa sechs Prozent. Das seit 1997 starke Pfund setzt der Wirtschaft weniger zu als erwartet. Das robuste Wachstum und die reichlich fließenden Steuereinnahmen schaffen Raum für soziale Themen: Die Labour-Regierung wird das Gesundheits- und Bildungswesen in das Zentrum ihrer Arbeit stellen, zumal wohl 2001 das neue Parlament gewählt wird. Bis dahin müssen die Wahlversprechen eingelöst werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben