Wachstumsmotor Internet : Digitale Wirtschaft fast so wichtig wie Berlin-Touristen

Die Internetwirtschaft hat in Berlin bereits die gleiche Bedeutung erlangt wie der Tourismus. Das belegt eine Studie der Investitionsbank Berlin.

von
Digitale Wirtschaft in Berlin: Ein Serverraum im Rechenzentrum von Strato.
Digitale Wirtschaft in Berlin: Ein Serverraum im Rechenzentrum von Strato.Foto: obs/Strato AG

Die digitale Wirtschaft ist in Berlin zu einem relevanten Wirtschaftsfaktor herangewachsen. Im vergangenen Jahr erreichte die Bruttowertschöpfung der gesamten Internetwirtschaft mit 3,9 Milliarden Euro einen Anteil von 4,2 Prozent an der Berliner Wirtschaftsleistung. Damit ist sie fast genauso bedeutend für die Wirtschaft der Stadt geworden wie der Tourismus.

Das hat eine Studie der Investitionsbank Berlin (IBB) ergeben, die die Förderbank im Auftrag des Senats erstellt hat. Zur digitalen Wirtschaft rechnet die IBB Unternehmen, die ihr Geld ausschließlich mit Internetdienstleistungen verdienen (Online-Spieleentwickler, E-Mail-Dienste) oder deren Geschäftsprozesse durch Internettechnik gestützt werden (Internetshops, Online-Carsharing).

469 Internetfirmen wurden 2012 in Berlin gegründet

„Wir sprechen bei der digitalen Wirtschaft nicht von ein paar Internetbuden“, stellte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Montag klar. Die Studie liefere eine seriöse Grundlage, um das dynamische Wachstum der Digitalwirtschaft zu belegen. Im Gegensatz zu dem Gründungsboom der New Economy rund um das Jahr 2000 werde nun in der Branche auch Wert aufs Geldverdienen gelegt. Insgesamt steuere die Branche mit inzwischen 62 400 Beschäftigten 8,9 Milliarden Euro zum Gesamtumsatz der Berliner Wirtschaft bei.

Die digitale Wirtschaft erreicht in Berlin eine Bruttowertschöpfung von 4,2 Milliarden Euro, der Tourismus liegt mit 4,3 Milliarden nur leicht darüber.
Die digitale Wirtschaft erreicht in Berlin eine Bruttowertschöpfung von 4,2 Milliarden Euro, der Tourismus liegt mit 4,3...Grafik: Gitta Pieper-Meyer

469 Internetfirmen wurden 2012 in Berlin gegründet. Damit liege die Hauptstadt mit 2,8 neu gegründeten Betrieben pro 10 000 Erwerbstätige gemeinsam mit München deutschlandweit auf Platz eins, ergänzte IBB-Vorstandschef Ulrich Kissing. „Alle 20 Stunden wird ein neues Internetunternehmen in Berlin gegründet“, sagte Kissing. „Das ist der beste Beleg für die Dynamik Berlins in diesem Sektor.“

Der Regierende Bürgermeister legte dabei Wert auf die Feststellung, dass es keinen Gegensatz zwischen traditioneller und digitaler Wirtschaft gebe, dass beide Seiten vielmehr voneinander profitieren können. „Ich werbe dafür, dass die Dialogfähigkeit der Bereiche zunimmt“, sagte Wowereit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben