Waffenhandel : Frankreich bleibt drittgrößter Exporteur

Frankreich ist aufgrund einer spektakulären Verkaufssteigerung um 60 Prozent im Jahr 2004 drittgrößter Waffenexporteur der Welt nach den USA und Großbritannien geblieben.

Paris - Flugzeugtechnologie und Lenkraketen machten den größten Teil der Exporte im Wert von 7,12 Milliarden Euro aus, bestätigte ein Sprecher des französischen Verteidigungsministeriums am Mittwoch in Paris. Russland verkaufte 2004 Rüstungsgüter im Wert von 5,6 Milliarden Dollar, ein Rekord seit Ende der Sowjetunion.

Die USA und Großbritannien beherrschen nach Angaben der Tageszeitung «Le Monde» (Donnerstagsausgabe) zwischen 50 bis 60 Prozent des weltweiten Waffenhandels mit steigender Tendenz, während die EU bei etwa 30 Prozent stagniert.

Frankreichs wichtigste Kunden waren Saudi-Arabien mit Lieferungen im Wert von 2,4 Milliarden Euro, gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emiraten mit 1,42 Milliarden Euro. Geliefert wurden außerdem fünf Airbus-Tankflugzeuge des Typs MRTT an Australien, ein Beobachtungssatellit an Thailand und Raketen an Griechenland. Das Kampfflugzeug Mirage 2000 von Dassault Aviation machte etwa ein Drittel aller Exporte aus. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben