Wirtschaft : Waigel unterwegs in den Krisenregionen Asiens

BONN (rtr).Bundesfinanzminister Theo Waigel wird an diesem Montag zu einer viertägigen Asienreise aufbrechen, um sich über die Lage in den krisengeschüttelten Ländern Südkorea, Indonesien und Thailand zu informieren.Nach Angaben einer Sprecherin will sich Waigel vor Ort ein Bild über die Fortschritte bei der Bewältigung der Finanzkrise machen.Spekulationen, Waigel werde seinen Gastgebern ein neues EU-Hilfsprogramm präsentieren, wies eine Sprecherin des Ministeriums zurück.Zum Auftakt seiner Reise wird der Minister am Dienstag in Südkorea erwartet, wo sich die Lage nach dem Abschluß eines Umschuldungsabkommens mit westlichen Gläubigerbanken stabilisiert hat.Weniger optimistisch beurteilen Experten die Lage in Indonesien, wo die Finanzkrise mittlerweile zu Unruhen in der Bevölkerung geführt hat.Die Menschen protestieren vor allem gegen den drastischen Anstieg der Preise, der durch den massiven Verfall der Landeswährung ausgelöst worden war.Bei den Unruhen in Indonesien kamen bis Sonntag fünf Menschen ums Leben.Die wirtschaftliche Lage in Thailand hat sich dagegen nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds etwas verbessert.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben