Wirtschaft : Warnstreiks im Norden ausgedehnt IG Metall verschärft den Ton

-

(dpa). Im Streit um die Übernahme des Tarifabschlusses von BadenWürttemberg für Norddeutschland verschärft die IG Metall Küste ihre Gangart. Für Freitag kündigte die Gewerkschaft Warnstreiks im Daimler-Chrysler Werk Bremen und bei Thyssen Aufzüge in Hamburg an. Sollte es am selben Tag bei der Verhandlungsrunde in Hamburg erneut zu keiner Einigung kommen, werde es kommende Woche bei einem Aktionstag zu Warnstreiks in ganz Norddeutschland kommen, sagte der Leiter des Bezirks IG Metall Küste, Frank Teichmüller, in Rostock. Bereits am Donnerstag beteiligten sich nach Angaben der IG Metall 2450 Beschäftigte im Nordosten an Warnstreiks. Die Tarifparteien in Baden-Württemberg hatten sich in der vergangenen Woche auf einen Kompromiss verständigt, der eine zweistufige Einkommenserhöhung von 2,2 und 2,7 Prozent in diesem beziehungsweise im kommenden Jahr vorsieht. Die Arbeitgeber im Nordosten lehnen eine Übernahme ab und fordern Öffnungsklauseln für Mecklenburg-Vorpommern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben