Wirtschaft : Warren Buffett wird größter Aktionär der Münchener Rück

München/New York - Der US-Starinvestor Warren Buffett baut seine Beteiligung an der Münchener Rück weiter aus. Wie der weltgrößte Rückversicherer mitteilte, hat Buffett am 4. Februar die Schwelle von fünf Prozent der Stimmrechte knapp überschritten. Damit ist Buffett zum größten Aktionär der Münchener Rück aufgestiegen. Bislang hatte der US-Vermögensverwalter Blackrock mit 4,6 Prozent die meisten Stimmrechte.

Früheren Angaben zufolge hält Buffett, derzeit der zweitreichste Mann der Welt, zudem noch Optionen für knapp zwei Prozent der Anteilsscheine an der Münchener Rück. Am 11. März entscheidet sich, ob Buffett diese einlöst. Damit hätte er rund sieben Prozent der Aktien an der Münchener Rück. Ein solches Paket ist an der Börse rund 1,5 Milliarden Euro wert.

Zu Buffetts Imperium gehört die börsennotierte Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway. Sie kontrolliert rund 80 Firmen, darunter Versorger, Restaurantketten, Textilunternehmen und Großhandelskonzerne. In der Assekuranz ist der 79-Jährige aus dem US-Bundesstaat Nebraska ebenfalls kein Unbekannter. Ihm gehört der Rückversicherer General Re, die Nummer drei der Branche. An Bord ist er zudem bei der weltweiten Nummer zwei, der Swiss Re. Hier hält er drei Prozent und könnte über eine Wandelanleihe auf rund ein Viertel der Anteile aufstocken. Buffett setzte am Freitag noch einen weiteren Plan um: Durch einen Aktiensplit kosten die B-Anteile an Berkshire Hathaway nur noch knapp 77 statt zuvor gut 3800 Dollar. Damit wird die Aktie auch für Kleinanleger erschwinglich. rtr/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben