Wirtschaft : Was ein Telefonanschluß kostet

DÜSSELDORF (dri/HB).Wieviel kostet ein Telefonanschluß wirklich? Das hat das Wissenschaftliche Institut für Kommunikationsdienste (WIK) im Auftrag der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RTP) versucht, herauszufinden.Ein Modell wurde entwickelt, mit dem sich die Kosten der einzelnen Teile eines Ortstelefonnetzes bestimmen lassen sollen.Über dieses Modell will RTP-Präsident Klaus-Dieter Scheurle den fairen Preis für die Mitbenutzung der Infrastruktur der Deutsche Telekom AG durch ihre Konkurrenten ermitteln.Bestandteile eines Ortsnetzes sind demnach die Teilnehmeranschlüsse, Vermittlungs- und Übertragungsleistungen sowie die Festverbindungen.Jetzt will das WIK herausfinden, wieviel Geld heute in den Aufbau eines Ortsnetzes investiert werden müßte.Dabei zerlegen die Wissenschaftler das Telefonnetz in Kabelabschnitte, vermessen deren Längen, betrachten Verzweiger und Endkabel-Montagestellen und kalkulieren die erbrachten Tiefbauarbeiten.Beachtet werden außerdem unterschiedliche Ortsnetz-Architekturen.Die Investitionswerte wiederum sollen unter Berücksichtigung von linearer Abschreibung, kalkulatorischer Verzinsung und laufenden Betriebskosten auf jährliche Kosten umgerechnet werden.Die zwischen Telekom und Wettbewerbern umstrittenenKosten für die Netzzusammenschaltung sollen sich dann aus der Summe der benutzten Elemente ergeben.Die Berechnung der Gemeinkosten, die der Telekom durch den Betrieb des Gesamtnetzes entstehen und nicht einzelnen Netzkomponenten zuzuordnen sind, sind allerdings nach wie vor umstritten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben