Wirtschaft : WAS HEISST DAS FÜR DIE STAATSFINANZEN?

-

Chancen: Der integrierte Konzern ist die Wunschlösung des Finanzministers. Peer Steinbrück (SPD) erhofft sich dadurch, dass der Börsengang schon 2008 möglich ist. Das würde zum einen bedeuten, dass der Minister schnell mit Einnahmen für seinen klammen Haushalt rechnen kann. Kleiner Nebeneffekt: Ein Teil der Schulden, die auf dem Schienennetz lasten, gehen mit an die Börse, statt beim Bund zu bleiben. Zum anderen erwartet Steinbrück auch, dass sich der Wert der restlichen Anteile an der DB AG schneller steigert, als wenn sich die Finanzwelt erst an das ungewohnte Eigentumsmodell gewöhnen muss.

Risiken: Es ist offen, auf welche Vermögenswerte der Staat verzichtet. Außerdem will sich der Bund das Recht einräumen, das Netz nach einer bestimmten Zeit wieder komplett zurückzuholen. Der dann fällige Preis wird noch geprüft. Daneben hat die Bahn mehr Möglichkeiten, den Staat unter Druck zu setzen, bei Kapitalerhöhungen mitzumachen. Formal kann die Bahn den Mehrheitseigner nicht zwingen. Doch bei hohem Finanzbedarf wird sich der Staat kaum verweigern können, außer er gefährdet das Unternehmen oder verletzt unter Umständen die Verfassung, nach der er mindestens 51 Prozent am Netz behalten muss. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben