Wirtschaft : Was ist Brent?

-

Rohöl enthält je nach Förderland unterschiedliche Mengen an Schwefel. Dieser Anteil ist ein Maßstab für die Qualität , er wird in Grad API, einem Dichtemaß, gemessen. Schwefelarme Öle sind teuer , denn sie können günstig weiterverarbeitet werden – das gilt für Rohöle aus Algerien, Libyen und der Nordsee. Stark schwefelhaltig und damit billiger sind Öle aus Kolumbien, Mexiko und Venezuela. Referenzöle haben einen genau festgelegten Schwefelgehalt – für sie wird der Preis an der Börse bestimmt: In London an der IPE (International Petroleum Exchange) ist dies die Nordseesorte Brent , ein leichtes Öl, gern für Benzin verwendet. In den USA ist es die Sorte WTI (West Texas Intermediate), sie enthält noch weniger Schwefel als Brent und ist daher etwas teurer; gehandelt wird sie an der NYMEX (New York Mercantile Exchange). Als OPECÖl bezeichnet man den Durchschnittspreis der sieben wichtigsten Sorten der elf OPEC-Länder. gd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben