Wirtschaft : Was ist die Lagardère-Gruppe? - Kernbereich sind die Medien

hop

Mit über 200 Zeitschriften in 34 Ländern ist die Lagardère-Gruppe ein international führendes Medienunternehmen. Den Kernbereich bilden die Aktivitäten um den französischen Traditionsverlag Hachette. Daneben hält Lagardère ein Drittel an dem Hochtechnologie- und Luftfahrtunternehmen Aerospatiale Matra. Zusammengefasst wurden Hachette und Matra 1981 durch Jean-Luc Lagardère, der die Gruppe noch heute führt.

Fast 60 Prozent des Gruppenumsatzes werden im Bereich Medien und Kommunikation erwirtschaftet. Auf dem Presse-und Zeitschriftenmarkt ist Lagardère weltweit führend und verlegt unter anderem die Frauenzeitschrift "Elle" und das Magazin "Paris Match". In den Bereich gehört aber auch der vor fünf Jahren gegründete Internetprovider Club Internet, in den bislang 179 Millionen Mark investiert wurden - bei einem Jahresumsatz von knapp 60 Millionen Mark. Lagardère will Club Internet zum Marktführer in Frankreich machen und sieht die Zukunft der Wirtschaft insgesamt im Internet. Die Rüstungsaktivitäten spielen daher in der Unternehmensstrategie inzwischen eine eher untergeordnete Rolle. Deswegen engagiert sich Lagardère auch im interaktiven Fernsehen, im elektronischen Handel und bei Internet-Portalen. Darüber hinaus ist Lagardère im Rundfunkgeschäft.

In den vergangenen fünf Jahren hat Lagardère seinen Umsatz um 50 Prozent auf 12,3 Milliarden Euro ausweiten können. Der Reingewinn stieg sogar um fast 200 Prozent auf 280 Millionen Euro. Ziel ist es, die Internationalisierung des Konzerns voranzutreiben. Der Anteil Frankreichs am Umsatz ging seit 1994 um sechs auf 42 Prozent zurück. Gleichzeitig stieg der Beitrag Asiens von zwei auf acht Prozent. Der Anteil Europas am Umsatz schwankte um 30 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben