Wirtschaft : Was Sie jetzt noch tun können

Wie man mit einfachen Tricks spart

-

Wie man mit einfachen Tricks spart Irgendwann trifft sie jeden, die höhere Mehrwertsteuer. Mit einigen Tricks können Verbraucher den Steuerschock jedoch ein wenig hinauszögern.

Lieferung noch in diesem Jahr: Bestehen Sie darauf, dass die neue Couch oder das Auto noch in diesem Jahr geliefert werden. Dann werden nur 16 Prozent Mehrwertsteuer fällig. Das gilt auch für Ratenkäufe. Beispiel: Sie bestellen ein Auto, das noch im Dezember geliefert wird und vereinbaren 24 Raten. Für alle Ratenzahlungen gilt der alte Satz von 16 Prozent.

Handwerker: Wenn Sie einen größeren Auftrag vergeben, spalten Sie ihn in mehrere Teile auf. Beispiel: Sie lassen Bad und Küche renovieren. Drängen Sie darauf, dass der Handwerker mit dem Bad noch in diesem Jahr fertig wird, dann kostet Sie zumindest dieser Teil nur 16 Prozent Mehrwertsteuer.

Flüge: Angenommen, Sie wollen über den Jahreswechsel von Berlin nach München fliegen. Dann sollten Sie Hin- und Rückflüge getrennt buchen. Liegt der Hinflug noch im alten Jahr, zahlen Sie nur die alte Mehrwertsteuer, für den Rückflug im neuen Jahr werden 19 Prozent fällig.

Umtausch: Unter Steuerexperten ist umstritten, ob bei einem Umtausch von Weihnachtsgeschenken im neuen Jahr der alte oder neue Steuersatz anfällt. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und erledigen Sie die Sache noch 2006.

Strom/Gas/Telefon: Für Energie, die noch bis zum 31. Dezember geliefert wird, darf der Versorger nur 16 Prozent Mehrwertsteuer berechnen. Lesen Sie daher am 31. Dezember den Zählerstand ab und teilen Sie das Ergebnis dem Versorger mit. Telefonkunden sollten eine Zwischenabrechnung zum 31. Dezember für ihren Festnetz- und Handyvertrag verlangen.

Silvester: Ein steuerliches Bonbon zum Schluss. Alles, was zu Silvester in Bars oder Restaurants konsumiert wird, unterliegt der alten Steuer – auch wenn Sie den Sekt erst um 0.01 Uhr öffnen. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben