Wirtschaft : WAZ steigt bei Libro ein: Libro-Tochter Lion.cc soll sich zu großem Internet-Portal entwickeln

Die WAZ-Mediengruppe (Essen) steigt mit einer zehnprozentigen Beteiligung bei der österreichischen Buchhandelskette Libro AG und deren Internet-Tochter Lion.cc ein. Wie Libro am Montag am Firmensitz Guntramsdorf bei Wien mitteilte, unterzeichneten beide Seiten eine entsprechende Absichtserklärung. Ziel sei es, Lion.cc innerhalb von zwei Jahren zu einem der fünf größten Internet-Portale im deutschsprachigen Raum zu entwickeln und so bald wie möglich an die Börse zu bringen.

Über Lion.cc bietet Libro bereits seit Anfang Juli Bücher teilweise 20 Prozent unter den vorgegebenen Verlagspreisen an und unterläuft damit die Buchpreisbindung. Deutsche Verlage boykottierten daraufhin das Unternehmen. Gegen den Boykott erwirkte Libro vor Gerichten in der Bundesrepublik nun in mehreren Fällen einstweilige Verfügungen. Die EU-Kommission prüft derzeit eine Beschwerde des Unternehmens gegen die Lieferblockade.

Zur neuen Zusammenarbeit beider Unternehmen hieß es am Montag, vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien werde sich die WAZ mit zehn Prozent an Libro und mit einer Sperrminorität von 25,01 Prozent an Lion.cc beteiligen. Den Libro-Anteil werde die WAZ außerbörslich vom bestehenden Eigentümerkonsortium erwerben. Dafür bringe die Mediengruppe WAZ aus dem bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ihre Online-Aktivitäten unter dem Namen "Cityweb" ein und werde Lion.cc mit regionalen Inhalten versorgen, was neben der Einrichtung von Online-Redaktionen in mehreren Ballungszentren für die deutsche Expansion von großer Bedeutung sei. Cityweb und Lion.cc verfügen gemeinsam über rund 120 000 registrierte Nutzer.

Die WAZ-Gruppe gibt Lion.cc den Angaben zufolge in einem ersten Schritt ein Gesellschafterdarlehen von 35 Millionen Mark. Weitere 55 Millionen Mark würden für die Deutschland-Expansion von Lion.cc zur Verfügung gestellt. Für 50 Millionen Mark werde die WAZ-Gruppe darüber hinaus Werbung für das gemeinsame Unternehmen in den mit ihr verbundenen Medien betreiben.

Mit mehr als 300 000 registrierten Nutzern ist Libro Online den Angaben zufolge zurzeit das zweitgrößte Internet-Portal in Österreich. Weitere Kooperationen seien geplant, wobei Libro die Mehrheit an Lion.cc behalten wolle. So werde sich Telekom Austria mit 6,75 Prozent beteiligen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben