Wirtschaft : WCM AG: Das Unternehmen will bekannten Dax-100-Wert kaufen

jkn

Die Frankfurter Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft WCM AG arbeitet weiter an der Übernahme einer Dax-100-Gesellschaft. "Wir rechnen in den nächsten zwölf Monaten mit einem sehr bedeutenden Engagement", erklärte das WCM-Vorstandsmitglied Roland Flach am Dienstag in Frankfurt (Main). Hinsichtlich eines Namens hüllte sich Flach freilich in Schweigen, ebenso bei der Frage, ob WCM ein Auge auf die Frankfurter MG Technologie AG geworfen hat. Für die Übernahme stünden Mittel in Höhe von 1,5 Milliarden Mark zur Verfügung. Außerdem will WCM die eigene Aktie als Akquisitionswährung einsetzen. "Eine hohe Liquidität unserer Aktie ist enorm wichtig", sagte Flach. Darin stimme man auch mit dem WCM-Großaktionär Karl Ehlerding überein, der bereit sei, seinen WCM-Anteil von 55 Prozent im Zuge einer Transaktion zu reduzieren. Auch in der Immobiliensparte will Flach weiter zukaufen. Dagegen werde sich WCM von den Gewerbeimmobilien der Tochter RSE trennen. Im laufenden Jahr erwartet WCM einen Ergebnissprung auf 400 Millionen Euro nach 153 Millionen Euro im Jahr 2000. Gut zwei Drittel werden wegen der Übernahme der Klöckner-Werke AG aus Beteiligungen stammen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar