Wirtschaft : Wechsel beim Bankhaus Löbbecke

Foroni Lo Faro zieht sich nach erfolgreicher Sanierung zurück / Birger Lassen neuer Sprecher

BERLIN(dr).Vittorio Foroni Lo Faro, seit 1.September 1995 persönlich haftender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsleitung des Bankhauses Löbbecke & Co., Berlin, scheidet zum Jahresende 1997 im Einvernehmen mit dem Mehrheitsgesellschafter, der Cariplo SpA Cassa di Risparmio delle Provincie Lombarde, Mailand, aus dem Institut aus und wird sich ab 1998 wieder seiner früheren Tätigkeit als Investmentbanker widmen.Nach zwei verlustreichen Jahren sei die wirtschaftliche Situation des Bankhauses erfreulich, erklärte Foroni Lo Faro auf Anfrage.Er habe schon seit dem Sommer mit dem Gedanken gespielt, zum Jahresende aufzuhören, werde Berlin und seine Tätigkeit hier aber immer in bester Erinnerung behalten. Weiter erklärte Foroni Lo Faro: "Wir werden die diesjährige Bilanz positiv abschließen, ohne die Unterstützung unserer Hauptgesellschafter, der Cariplo SpA und der Bank Austria AG, Wien, in Anspruch nehmen zu müssen." Cariplo hält an dem Berliner Institut 76,9 Prozent, die Bank Austria 22,5 Prozent.Zur Deckung der hohen Risikovorsorge von 656 Mill.DM in der Bilanz 1996 hat Cariplo gegenüber Löbbecke einen Forderungsverzicht in Höhe von 647 Mill.DM ausgeübt, nachdem zum Ausgleich der Bilanz 1995 bereits 67 Mill.DM bereitgestellt worden waren. Seine Aufgabe sei es von Anfang an gewesen, das Bankhaus über drei Geschäftsjahre zu führen, erklärt Foroni La Faro weiter.Die Geschäftsleitung, mit der die strategische Umorientierung des Hauses entwickelt worden sei, werde die Neuausrichtung konsequent weiterverfolgen.Die schrittweise Konsolidierung zeige sich in einer deutlich verbesserten Ertragslage und einer spürbaren Senkung der Gesamtkosten.Zum weiteren persönliche haftenden Gesellschafter wurde Leonardo Botti ernannt, der ab Januar 1998 diese Funktion allein übernimmt.Botti ist seit 1991 für das Bankhaus tätig und seit 1996 Mitglied der Geschäftsleitung.Neu in die Geschäftsleitung berufen wurde Mario Bona, seit Mitte 1995 bei Löbbecke und bisher Generalbevollmächtigter.Der Geschäftsleitung gehören unverändert Birger Lassen, der von Januar 1998 an die Funktion des Sprechers des Bankhauses übernehmen wird, und Günter Vencalek an. Vittorio Foroni Lo Faro war von 1968 bis 1973 in der Niederlassung der Citibank in Mailand tätig.Danach ging er für das Institut für gut ein Jahr nach London.Anschließend arbeitete er bis 1977 in der Generaldirektion der La Centrale Finanziaria.Nach Stationen in den USA wechselte er schließlich 1995 zur Cariplo, der weltgrößten "Sparkasse".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben