Wirtschaft : Weg für Call-by-Call im Ortsnetz frei Anbieter starten am 25. April

-

Berlin (vis). Callby-Call im Ortsnetz kann wie von der Regulierungsbehörde entschieden zum 25. April eingeführt werden. Damit können Kunden auch bei Ortsgesprächen vor jedem Telefonat den Anbieter frei wählen. Das Verwaltungsgericht Köln wies einen Antrag des Telekom-Konkurrenten Arcor zurück. Arcor wollte erreichen, dass Call-by-Call und Preselection, die ständige Vorauswahl eines anderen Netzbetreibers als der Telekom, gleichzeitig eingeführt werden. Preselection im Ortsnetz wird aus technischen Gründen aber erst zum 8. Juli kommen.

Arcor will die Gerichtsentscheidung nicht anfechten – sondern selbst ab dem 25. April Call-by-Call für Ortsgespräche anbieten. Was es kosten wird, verrät Arcor aber noch nicht. Auch Konkurrent 01051 Telecom will das große Geheimnis erst am Tag zuvor lüften, um den Wettbewerbern nicht zu früh zu viel zu verraten. „Das Angebot wird pünktlich zum 25. April da sein, und es wird sehr attraktiv sein“, sagte ein Sprecher von 01051.

Bisher konnten Telekom-Kunden, wenn sie billiger als mit der Telekom telefonieren wollten, bei Ortsgesprächen auf die Anbieter von 0190-Nummern ausweichen. Diese Nummern waren aber vom Gesetzgeber dafür eigentlich nicht vorgesehen. Mit der Einführung des echten Call-by-Call auch im Ortsnetz rechnen Experten nun damit, dass auch hier der Wettbewerb in Gang kommt – und die Preise um bis zu 30 Prozent fallen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar